Bewegende Stille…

Bewegende Stille stellt fĂŒr mich keinen Stillstand dar. Es ist ein inneres Lauschen, Schauen und ist die Offenheit fĂŒr Schwingungen. In sich einkehren, bewegte Stille zu lassen, sich von der Stille berĂŒhren, von ihrer Kraft bewegen lassen. Stille wahrnehmen und die leisen Töne, die uns aufhorchen lassen und von einem tiefen, ungeahnten Wissen zeugen aufnehmen. […]

Kind-heits-trĂ€ume…

Mauerveilchen Ruht alle mal ein Weilchen Sonnentage Wind weht durch die kurzen Haare  Sommersprossen Erste Liebe voll genossen KĂŒsse unterm Regenbogen Ostbesuch in Lederhosen Freihandfahrrad Berg hinab nicht viel gelabert Fußball spielen Mit den Freunden auf den Wiesen KindheitstrĂ€ume Haus gebaut in dunklen BĂ€umen Kind geblieben Jeden Tag gelebt von frĂŒh bis sieben Keine Sorgen  […]

Winterzeiten…

Winterzeit ist gekommen Schwelge in Phantasie  Der Regen auf meinen Armen  Weckt keinerlei Strategie Ich sehne mich nach WĂ€rme Schrei es raus in den neuen Tag Ich bin fĂŒr Winter nicht geboren Das hat mir Mutter schon gesagt Im Tal der hohen Nebel Schießen Depressionen vorbei Sie halten mich gefangen Im tĂ€glichen Allerlei Ich möchte […]

Über das Alter…

George Bernard Shaw sagte einmal ĂŒber das Alter: Das Alter hat zwei große Vorteile: Die ZĂ€hne tun nicht mehr weh und man hört nicht mehr all das dumme Zeug, das ringsum gesagt wird. Da gebe ich ihm vollkommen Recht. Aber ich wĂŒrde doch gerne ergĂ€nzend dazu sagen: Man hat sein Leben gelebt und trĂ€gt es […]

Sammelsurium Leben…

Man braucht ein wenig Zeit FĂŒr all unsre GlĂŒckseligkeit Doch hilft uns zum glĂŒcklich sein Nicht nur das Alter oft dabei Manchmal braucht es grad einen Stein Der Schluss macht Mit des Lebens erfreuen Dann sind wir plötzlich ganz allein Wir werden nicht daran verrecken Denn Leben hat viel bunte Flecken Doch unsere tiefsten Wunden […]

Wenn die BĂ€ume ihre Schatten verlieren…

Der Sommer geht nun schnell vorbei Mit ihm sterben seine Lieder Nebel ziehen im Herbst hinauf Verdecken sein buntes Gefieder Von lĂ€ngst verblasster Liebelei Auch von den vielen TrĂ€nen ErzĂ€hlt mein kleines Lullaby Und mit ihm stirbt mein Sehnen LĂ€ngst atmen meine Nebel aus Und halten mich gefangen Denk an den nĂ€chsten FrĂŒhlingskuss Und kann […]

Die RealitĂ€t ist im Arsch…

FrĂŒher sagten die Propheten, „jede Erscheinung beweist ihre Notwendigkeit durch ihr Dasein.“ Aber grade in der heutigen Welt beweist doch der tĂ€gliche Blick, vorbei an Smartphone und Tablet, dass viele von uns lĂ€ngst vergessen haben, was, beziehungsweise wo die RealitĂ€t ist. StĂ€ndig werden wir mit NewÂŽs vollgestopft, mĂŒssen kaum noch zwischen Wahrheit oder Quatsch unterscheiden, […]