Letzter Akt now…

So morgen ab etwa 13 Uhr ist das dänische Gastspiel vorerst beendet. Wir kommen sicher wieder wenn wir einmal ganz viel RUHE brauchen.
Ich hatte heute einen sehr schlechten Start. Kam kaum raus aus der Feder und die Angststörungen waren echt derbe. Die meine saß am Bette und redete in aller Ruhe auf mich ein. Doch ich brauchte fast bis 12 Uhr um aufstehen zu können.

Die Knoten im Kopf drehten sich um die Unfähigkeit der „Anderen“ um das nicht zuhören können und um Dinge die noch entschlüsselt werden müssen. Bea unser Hund trägt das alles mit stoischer Ignoranz. Sie macht ihr Ding und scheinbar kratzt sie das alles nicht. Nur wenn Herrchen zu traurig wird, dann klingeln bei ihr die Alarmglocken.

Tiere sind dann oft die besseren Menschen – wobei mir hier viele emphatische Freunde folgen!

Vorbereitungen für den vorletzten Umzug sind jedenfalls durch. Und wie sollte es anders sein, auch diese zusätzlichen 350 € Kosten hätten wir sparen können wenn da einer nicht beim letzten Treffen einen Brausebrand gehabt hätte. Ich wars nicht Grrrrrrrrr.

Vielleicht in einem Jahr, oder gar an Weihnachten lachen wir über einen Chaos-Umzug erster Kajüte. Momentan aber sind Schweißausbrüche, Zittern, Angst und Panikattacken meine ständigen Begleiter. Tausend Tränen tief und ich mitten drin. Das muss sich ändern.

Meine Frau leistet unglaubliches. Sie hat den Umzug gewuppt während ich durch die Depression wie ein Koma Patient durch die Tage gelaufen bin. Oder das Bett gehütet habe, weil es mich gefangen hatte. All das kann man nicht mir Worten oder schönen Dingen wieder Gut machen, es ist einfach ein kostbares Geschenk des Himmels so jemanden „die Meine“ nennen zu dürfen…


Foto/Text JK ©29/08/2022

  • Ein Leck ein verdammtes Leck…
    Nun das war ja wohl zu erwarten. Aber das Leck in mir ist wichtiger derzeit. Es geht nicht wirklich voran. Tag fünf der Betttage und immer noch übel und schlecht. Das macht mich sprachlos. Hunger gegen Null. Absolut ungewöhnlich. Sonst bei fast jeder Krankheit entwickle ich mich als Essmaschine. Das neue Mauerwerk in dem wir […]
  • Nichts mehr los auf dem HOF…
    Das Leben scheint eine Wende zu nehmen. Ewige Zeiten im Bett. Nicht mehr bereit am Leben teilzunehmen. Versuche werden mit schlecht sein und Schwindelgefühl bestraft. Aussetzer mitten auf der Straße. Nein das war so umfangreich noch nie da. Zweifel über Zweifel und der Doc hat Urlaub. Nun also der „Neue“. Das Aufbauen der Möbel stößt […]
  • Tage im Bett…
    Es geht grade nichts und man muss trotzdem aufpassen dass der Frust nicht Oberhand bekommt. Das führt zu nichts ausser Streiterei. Am liebsten würde ich mich jetzt einliefern lassen. Der eigene Kampf um den richtigen Weg macht mich zusätzlich mürbe. Das Problem ist einfach der Berg voll Arbeit und die unendlich scheinende Flut von verpacktem […]
  • Es ging wenig…
    Bis garnichts in den letzten Tage. Der Zusammenbruch der Gesundheit und unzählige Rückschläge mussten hingenommen werden. Ach ja und die Queen ist tot. Der Plan wurde schon wieder durchkreuzt und somit kommt das Kochfeld erst am 13. Oktober. Das ist der Supergau. Das Essen von Auswärts ist mir zuwider. Aber ok wir können da nichts […]
  • Das Übel mit der Therapie…
    Nun jetzt wo wir den Ort gewechselt haben sollte ich schleunigst zum Psycho Dok. Die langen Wartezeiten standen dem unterfangen wegen des Umzugs entgegen. Grade umgezogen hätte man die Therapie abbrechen und neu beginnen müssen. Kontraproduktiv. Eigentlich hätte ich vor 4 Jahren bereits gehen sollen. Aber man denkt ja das wird schon. – Pustekuchen – […]

2 Kommentare zu „Letzter Akt now…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s