Ich hab ein Haus ein Äffchen und ein Pferd…

Na ja so oder so ähnlich dachte ich mir das. Man will ja nicht hochnäsig klingen wie diese Briefe Schreiber!

Die SZ schrieb Heute wieder einen bemerkenswert passenden Satz in ihrer Glosse:

“Professor Welzer sei daher bei allem Respekt geraten, sich im Professorenzimmer in Ruhe auf solche Gespräche vorzubereiten. Ein Papagei wäre vielleicht hilfreich: Soziologische Begriffe, die das kluge Tier nicht aussprechen kann, sollte man in Talkshows unterlassen.“
©SZ

Was für ein herrlicher Quietscher mir dabei doch rausschleuderte. Ganz nach meiner Fasson, – herrlich.

Ansonsten bastele ich bereits an einer Anleitung das E-Auto abfahrbereit zu machen. Der Kopf hat dabei bereits einige Wenn und Aber aufgespürt. Es will eben alles gut überlegt sein. Zum Glück hat unser Auto eine tiefe Ladefläche denn ich hatte das Hundefutter ganz vergessen. Das ist mit 25 KG nicht unerheblich. Auch oder grade vom Volumen her.

Darüber auf seiner weichen Liegefläche darf er dann liegen, nichtsahnend was da wohl unter ihm liegt. 😉

Insgesamt gesehen sollten mir jedoch nicht noch all zuviele Einfälle dieser Art kommen, – sonst wird’s langsam knapp…


O Mensch! Gib Acht!
Was spricht die tiefe Mitternacht?
»Ich schlief, ich schlief –,
Aus tiefem Traum bin ich erwacht: –
Die Welt ist tief,
Und tiefer als der Tag gedacht.
Tief ist ihr Weh –,
Lust – tiefer noch als Herzeleid:
Weh spricht: Vergeh!
Doch alle Lust will Ewigkeit –,
– will tiefe, tiefe Ewigkeit!«
©Friedrich Nietzsche – Das trunken Lied


Foto/Text JK ©10/05/2022



  • Es braucht eine Art Orakel…
    Oh ja das befragt man dann ob am anderen Ende des Telefons freundliche, ekelige oder sogar unzureichend sozialisierte und damit zur Aggression neigende Menschen sind. Jürgen du bist ein Träumer. Ach was hätte der Tag nett werden können, hätte, – ja hätte man sich den Anruf gespart. Es gibt aber auch Zicken! Das gilt natürlich […]
  • Das große Vergessen macht sich breit…
    Nach mehreren Telefongesprächen fällt mir auf, dass die Anzahl der Menschen mit Demenz zunimmt. Erschreckend vor allem für die Angehörigen. Nun ich weiß von was ich rede. Mein Vater driftete oft ab bis hin ins streitsüchtige. Das waren keine einfachen Jahre. Gestern war mein Kumpel Tom am Fon und ich hatte erstmals das Gefühl er […]
  • Ich sterb im letzten Abendrot…
    Ach ja meine Sangesbarden Schobert und Black gehen mir durch den Kopf. So ist das Leben hieß es da und dann, vielleicht bin ich Morgen all tot. Nun einer der zwei scheint heute noch zu leben. Naja sie waren in den 70ern meine Heroes was Texte anging. Diese Woche ist bisher eine meiner schlimmsten. Die […]
  • Wenn Nachts Gedanken splittern…
    Ganze Nacht wachAn alles und nichts gedachtSchweißgebadet Immer wieder aufgewachtGerissene Filme die wahr oder nichtIch weiß es wirklich nichtWas bleibt ist schlecht seinUnwohl GefühlDas Bett völlig zerwühlt wache ich aufWieder einmal um den Schlaf beraubt Wielange noch hält man das ausIch bin mir nicht sicherGeh müde durchs HausUnd finde doch nicht nach Haus Foto/Text JK […]
  • Gedankensplitter in meinem Kopf…
    Schwül ist die LuftErste Gewitter machen sich breitDas Leben geht weiterDoch wann ist es soweitWillenlosigkeitNicht länger bereitEinfach mitanzusehen Bis es das nächste Mal schneitDie Welt brüllt nach Veränderung Und ichRoll mich zusammenGanz allein im hier und jetztFühl mich krank, einsam und verletzt Foto/Text JK ©16/05/2022

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s