Gedankenversunken unumwunden…

Wenn die Nebel des Schweigens
sich auf unsere Hoffnungen legen.

Das tosende Schreien des Windes
sich auf all unser Hilferufe legt.

Ja selbst der Klang unserer Hoffnungsmelodie
langsam stetig zu ersticken droht.

Dann wünschtest du,
du würdest noch einmal neu geboren…


Foto/Text JK ©17/11/2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s