Die Sonne geschossen 🙄 â€Š

Manometer da hat mich heute Morgen doch glatt der Hund geleimt. Der war saufen in der KĂŒche und ließ sich wunderbar das Restwasser durch den Bart auf die Fliesen tropfen und schwups lag ich auf dem RĂŒcken wie ein MaikĂ€fer grrrrrrrr.

Autsch das tat weh und tut es immer noch!

Naja was einen nicht umbringt macht einen wohl hart, – sagt man doch. Danach musste ich auf Don Post warten er brachte mir noch ein Prime SchnĂ€ppchen und das komplementiert nun meine „Echo“ Hausbeschallung. Egal wo, lĂ€uft nun wenn ich will synchron die gleiche Mukke. Na wenn das nicht entspannt, – Spotify Apple Musik und Amazon sei Dank. Und soll es mal nicht Musik sein, dann eben Hörspiele, Podcast oder Blinkist. Irgendwas geht eigentlich immer, sonst laufen ja ĂŒber TuneIn Tausende Ja Abertausende Radio Stations und das weltweit.

Mein Gott was fĂŒr ein Luxus. Wobei das ganze natĂŒrlich schon einen Haken hat. War frĂŒher meist im Wohnzimmer eine zentrale Anlage gestanden, welche bei mir einen Mittelklassewagen verschlang, also Kohle mĂ€ĂŸig, so war das was da heraus kam ein Erlebnis als wĂ€re man live dabei. NatĂŒrlich musste auch die Schallplatte samt Aufnahme von exzellenter GĂŒte sein. Das war aber kein Problem.

Jedoch mit EinfĂŒhrung des MP3 Statuts im Musiksektor, Ă€nderte sich auch der Hörgenuss explizit. Auf den heutigen kleinen Lautsprechern die meist irgendwo verteilt werden und mit Bluetooth angesteuert sind, ist das sogenannte high End hören nicht mal im Ansatz möglich. Jedoch zweckmĂ€ĂŸig ist es allemal und wer hat in unserer schnelllebigen Zeit heute noch die Muße sich eben mal drei Stunden der Hi-Fi Welt zu widmen und alles im Umfeld zu untersagen was einen davon ablenken könnte!!

Ach ja frĂŒher, frĂŒher hatten wir noch einen Kaiser sagte Oma immer. Grade erinnere ich mich an Omas leckeren Kuchen, der wĂŒrde jetzt zum Kaffee gut passen. Damals gab es in der Wilms Straße auf dem Schulweg einen kleinen BĂ€cker. Da habe ich fĂŒr 20 Pfennig einen Sack voll KuchenkrĂŒmmel bekommen. Damals schnitt man die RĂ€nder der Blechkuchen noch ab und das zur Freude der Kids, also einem wie mir. Heute im Zeitalter der GroßbĂ€ckerei wird der Rand wohl weggezĂŒchtet oder so computermĂ€ĂŸig minimiert dass das keinem mehr nötig scheint.

Kaffee und so eine leckere TĂŒte, – was wĂŒrde ich dafĂŒr geben…😎

Foto/Text JK ©13/10/2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s