Und die Seele schreit ich bin…

Ganz ehrlich, es ging mir schon lange auf den Sack mit welcher Willkür egal welches Geschlecht mit den Frauen umgeht. Es fing bereits früh an mit der am Anfang noch Potenz-protzigen-Männlichkeit. Aber schon bald ging es mit Frauen genauso weiter. Selbst der eigene Stand wurde mit dem Stempel des „Dummchen“ belegt.

Beispiel an das ich mich noch gut erinnere: Weihnachtszauber in Berlin mit Hund und Sohn, der Lehrer sagt freibekommen keine Chance, bis ich darum bitte. Und so geht es immer weiter und weiter. Oft habe ich das anfängliche Nein gedreht und frage mich warum?!?

Ich hasse ja eben auch dieses Hörigkeitsdenken das meinen Eltern noch anhaftete. Hat der Schupo was gesagt nimmt man erst einmal gebückte Haltung an, ähnlich wie beim Arzt oder gleich allen welche sich durch einen schnöden Kittel zu Respektspersonen graduieren. Und da wird selbst schon mal der Leiter eines Aldi Marktes in den Himmel gehoben.

Nein ich versuche jedem das auszutreiben, so ich es schaffe. Selbst habe ich grade mal wieder die Reißleine gezogen, ist doch das Team von meinem Arzt nicht müde geworden meiner Frau Regularien für meinen Arztbesuch, an mich, zu oktroyieren, können diese sich nun ohne meine zukünftige Anwesenheit ganz ihren Arzt-Hilfs-Tätigkeiten widmen.

Es gibt Tage da reicht es dann, also zumindest mir! Wer mich grinsend freundlich empfängt und meint er müsse meine Frau über das Stöckchen springen lassen, der fliegt aus meinem erweiterten Dunstkreis schlicht und einfach heraus.

Sorry aber meine Frau ist zwar eine Seele von Mensch aber nicht blöd. An die Welt glaubend macht sie zwar (leider) immer wieder Erfahrungen welche sich ins genaue Gegenteil verkehren, aber trotzdem, oder grade deshalb bleibt sie ein Mensch mit Herz und Blut.

Ich denke wir alle können die Welt nur besser machen wenn wir genau hinschauen und die Konsequenzen in real time ziehen. Was hast du gesagt? Danke das reicht! So und nicht anders gilt es auf die Störenfriede dieser Welt zu reagieren.

Niemanden soll man beneiden. Denn die Guten verdienen den Neid nicht, die Schlechten ruinieren sich selbst um so mehr, je mehr Glück sie haben.
Epikur

Foto/Text JK ©14/09/2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s