Turn turn turn…

Allein und in tiefer Traurigkeit erreichte mich ein sehr altes Lied der Byrds, geschrieben von Pete Seeger bereits 1962. Aber es war nicht das Original sondern ein Cover von Ilse Delange, einer wie ich finde in jeder Hinsicht genialen Frau und Sängerin aus Holland. Sie singt den alten Song in einer Hingabe, dass einem (wie mir) alles Wasser aus den Augen rinnt und die Seele scheinbar ihren Weg und Sinn wieder gefunden hat.

Warum auch nicht, alles raus lassen, all den Kummer und all den Schmerz der sich angesammelt hat einmal herausspülen um wieder Platz für das Leben zu haben. Mein Leben hatte vielleicht zu viele Höhepunkte und nicht wirklich grausame Tiefen. Die meisten Gräben waren selbst gegraben und sauber von mir angelegt. Aber was heute auf uns alle einschlägt macht nicht nur mich krank. Corona ist nicht das Hauptproblem, das möchte ich klar vorausschicken. Nein es ist der Umgang von Mensch zu Mensch. Es kann doch nicht angehen, dass wir Unterschiede machen zwischen schwarz und weiß. Es kann doch nicht sein dass wir Kinder benutzen und ihre kleinen Seelen für immer zerstören. Und wie kann es sein dass wir hier in Deutschland eine weltweit agierende Fleischindustrie schaffen konnten und uns das Tierwohl am eigenen Ar… vorbei geht. Ja uns…die wir Aldi und Co für ihre Fleischpreise loben & preisen!!

Irgendwie ist das alles in mir und schreit täglich aus mir heraus: „turn, turn, turn“. So hat dieses Lied in zweierlei Hinsicht berührt, erstens hat es die Wut in mir geweckt und zweitens hat die wundervolle Ilse Delange mir ein wenig den Frieden wiedergegeben der schier nicht mehr wiederzufinden war.

All die Tage der Einsamkeit waren grausam. Zwischen der Bettdecke und dem Bett begraben zu sein war grausam. Die ersten kleinen Sonnenstrahlen zu spüren ist wie ein Teil einer Wiedergeburt.

Alles was wir tun und lassen unter unserem Himmel hat seine Stunde.

So hat es eine Zeit, geboren zu werden, eine Zeit, zu sterben

Eine Zeit, zu pflanzen, eine Zeit, auszureißen

Eine Zeit, zu töten, eine Zeit, zu heilen

Eine Zeit, zu lachen, eine Zeit, zu weinen

Eine Zeit, zu bauen, eine Zeit, abzubrechen

Eine Zeit, zu tanzen, eine Zeit, zu klagen

Eine Zeit, Steine wegzuwerfen

Eine Zeit, Steine zu sammeln

Eine Zeit, zu lieben, eine Zeit, zu hassen

Eine Zeit des Streits, eine Zeit des Friedens

Eine Zeit, zu behalten, eine Zeit, wegzuwerfen

Für eine Zeit des Friedens, ich schwöre, es ist nie zu spät…

Foto/Text JK ©30/06/2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s