Und zünd jetzt keine alten Wunden an…

In der derzeit durch Corona bestimmten Lage kommen längst gegangene Gespinste wieder zum Vorschein. Längst hatte man sie eingemottet und versucht sie immer wieder unkenntlich zu machen. Irgendwo in den Sinnen hatten sie ihren Platz. Unkenntlich, zerrissen und verpackt lagen sie dort, an einem modrigen Ort.

Die, die einst schmerzten und dir tausend Tränen tief das Leben verhagelten sind plötzlich wieder da. Vom Virus erweckt – viral neu geboren – ausgestattet mit tiefer Trauer und Schmerz. So wie sie einst gegangen, tauchen sie wie aus dem Nichts wieder auf und haben scheinbar garnichts von jenem Schmerz verloren der uns langsam zugleich wieder ins Bewusstsein zu rücken scheint.

Eine scheinbar archivierte Angst macht sich breit und jener Klumpen im Hals den wir damals schon als unerträglich betrachteten weitet sich immer mehr in uns aus und lässt uns wie im Déjà-vu das zweite Mal ersticken.

Unglaublich, wie ich in den Stimmungen schwanke: plötzlich noch in aller Glückseligkeit um schon Sekunden später im tiefsten Seelenschmerz zu ertrinken. Tränenvoll das Gesicht, die Augen gerötet wie man sie aus Kindertagen schon mal kannte – und dann dieser Schmerz. Dieser nicht zu erklärende Schmerz.

Alte Liebe längst verflossen, Zeiten die geschreddert sind, Kindheitstraum vom Sturm zerblasen und keine Hand die Hoffnung weist.

Die alte Uhr scheint still zu stehen, ihr leises tacken hört man noch. So ist es nicht um die Welt geschehen, nur in meinem Kopf das schwarze Lebensloch. Es tut wieder weh, – so grausam wie nie.

Gefühl von Zeit und Raum, wie Ebbe und Flut, doch Flut tut nicht gut. Vielleicht nur ein kurzer Augenblick. Stell die Uhr vor nicht zurück und doch es bleibt, aber gleich ist es sicher so weit, nur ein Albtraum derzeit – von dem am Ende nichts bleibt.

Bitte, bitte hol mich zurück, hol mich hier raus, zurück zu mir und dem unendlichem Glück…

„Archive handeln vom Verschwinden;
die Angst vor Verlust suchen sie
durch Anhäufung von Gedächtnis zu evozieren.“
Wolfgang Ernst

Foto/Text JK ©26/04/2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s