Meine Meile Heimat und Glückseligkeit…

Kreuzberg, das war Berlin pur. Zwischen Mauer und Flughafen und zwischen Landwehr Kanal und dem Kreuzberg selbst. Wunderschön war meine Meile und nie langweilig. Die Winter waren Winter und im Sommer schien die Sonne ohne Ende. Herrlich wie es im Frühling zwitscherte während im Herbst die Kastanien auf jeden fielen, der unachtsam des Weges kam.

Wie ich mir dieses Pflaster wieder herbeisehne und was würde ich dafür geben noch Mal dort in den 60ern aufzuschlagen. Die alten Freunde, der Fußball und all seine Geschichten und die endlosen Einkäufe mit Oma in der Markthalle. Allein die Gerüche dort, ein Traum. An den Straßenrändern konnten wir mit den kleinen Spielzeugautos spielen und mussten keine Angst vor Abgasen oder gar Rasern haben.

Alle 25 Minuten kam der Bus und der Schaffner, der damals noch dazu gehörte warf uns Kindern gerne die abgerissenen Blöcke raus. Damit spielten wir dann oft tagelang und waren glücklich ohne all den Mist mit dem die Enkel heute so konfrontiert sind. Mein Spielzeug war überschaubar und wurde gehegt und gepflegt.

Bis zur Einschulung lief mein Leben sehr beschaulich und mit zunehmenden Aufgaben wuchs mein Verstand eben genau soviel zu lernen um gut über die Runden zu kommen. Daheim gab es immer gutes Essen, den Sonntagsbraten haben wir genossen und bei Nichtgefallen gab es Geld von Oma, natürlich heimlich, um sich mal eben eine Currywurst zu leisten.

Curry 36 war damals noch nicht, jedoch gab es in solider Reichweite so viele Möglichkeiten, dass ich bereits damals schon immer erst überlegen musste wo es nun hin geht. Beim einen Stand schmeckten die Bouletten beim nächsten die Würste oder Hamburger. Oft musste ich als Knirps sogar die Familie mit Currywurst versorgen. Hier hast du 10 DM geh uns mal was holen. Das sagte Mutter öfter Mal nachdem sie die Frage durch den Raum fliegen ließ: na wer Lust auf ne Curry.

Ach ja ehrlich meine Meile und ich wäre bereit dafür und wenn das Leben einmal Reif ist, dann könnte man meine Asche ruhig, würdevoll und gerne, einfach im Landwehrkanal entsorgen…

.

Foto/Text JK ©10/03/2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s