Um so zu hassen braucht es absolute Gewissheit…

Für Zweifel gibt es bei denen die sich AFD nennen keine Spur, denn sie würde ihnen jegliche Energie in ihrem Tun rauben. Genauso ergeht es jenen die in jedes Mikrofon Lügenpresse und hau ab BRÜLLEN und längst ihr Kreuz am rechten Rand vergeben.

ich habe mich lange mit der ungeheueren sozialen Dynamik der Nationalsozialisten befasst. Wie lässt sich diese geballte Dynamik erklären? Hitler wäre ins Leere gelaufen hätten ihm nicht Millionen die Gefolgschaft angeboten. Millionen haben ihn eben nicht als Irren oder Spinner ins Nirvana verbannt. Nein sie haben sein Heil beschworen und sind ihm wie im Rausch zwar, aber immer doch freiwillig gefolgt.

Der Hass früher wie auch heute ist Kollektiv er wird ideologisch aufgearbeitet und er nutzt auch heute vorgefertigte Muster in die er sich ausgießen kann.

Natürlich bekommt er Unterstützung von Parteigremien, Führungskräften und national geprägten Parteigenossen. Deren „Führer“ tragen ihn dann ins Volk. Durch Hetze, falschen Fanatismus, Lügen sowie ihrer Anziehungskraft als Hassprediger, zeigen sie einem, in Teilen enttäuscht von den demokratischen Parteien, angefressenem Volk, dass SIE alleine den mündigen Bürger noch verstehen und unterstützen können und wollen.

Hitler beschreibt in „Mein Kampf“ eben genau diese Situation welche sich scheinbar heute wie ein bösartiger Virus fortzusetzen, beziehungsweise zu wiederholen scheint. Ein Déjà-vu welches uns eigentlich sofort die Haut zum gefrieren bringen sollte…

In seiner Publikation beschreibt er weiter, dass man dem Volke durchaus im Nachhinein auch Nachteile und Verfolgung aufoktroyieren könne. Es wäre eben der Preis für all die versprochenen Vorteile des nationalsozialistischen Vorgehens.

Ähnlich, wie in diesem Zusammenhang, der schon perfide Spruch, wo gehobelt wird da fallen Späne.

Wenn ich mich in der heutigen Medienlandschaft umschaue, dann höre ich derzeit ganz speziell aus dem Osten (in Teilen auch Westen) der Republik immer wieder den fast schon predigtartigen Ausruf ich bin noch lange kein Nazi.

Meiner Meinung nach, darf sich keiner der heute AFD wählt, so einfach vom Acker machen, sich also damit herausreden: „ich bin doch kein Nazi“. Nach 45 hat das fast jeder Deutsche von sich behauptet und die ganze Welt hat sich gefragt: ach und warum dann der ganze scheiß?

Zitat:

„Ich kam in eine Massenversammlung der NSDAP, in der Dr. Goebbels sprach. Es war für mich, als wenn ich das Evangelium hörte. Während Redner anderer Parteien eher über Tagesereignisse sprachen oder den Witz ihres Geistes darstellen, wollte Hitler seine Zuhörer ganz überzeugen und als Mitkämpfer gewinnen, nicht als Mitläufer.“
(F.J. Geboren um 1900)

Nachwort:

Irgendwann wird dann die Ernte eingefahren. Ist die Saat erst verteilt geht es sehr schnell und plötzlich fällt vielleicht sogar dem vormals noch nur Neugierigem auf, dass sich sein Tun und Handeln „BRAUN“ eingefärbt hat und er selbst sich nun verantworten muss für alles was er insgeheim nur mal aus Protest heraus mit gezündelt hat…

.

Foto/Text JK ©22/02/2020

2 Kommentare zu „Um so zu hassen braucht es absolute Gewissheit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s