Vom Jupiter der ins vierte Haus Waage scheißt…

Alles aber ist geworden

Es gibt keine ewigen Tatsachen 

So wie es keine absoluten Wahrheiten gibt 

Demnach ist das historische Philosophieren 

Von jetzt ab nötig 

Und mit ihm die Tugend der Bescheidung

Friedrich Nietzsche

 

Derzeit beschleicht mich eine Vorsicht im Zusammentreffen mit Menschen. Egal ob online oder im realen Leben, nehmen die „Irren“ im großen Maße zu.

Erst neulich traf ich eine Menschin und musste kurze Zeit später erschrocken feststellen, dass ihr Sturkopf geprägt war von Rechthaberei und Besserwisserei. Ziehen ließ ich jene und habe mich für mein redliches Betragen sicherheitshalber noch entschuldigt. Was diese jedoch platonisch ignorierte.

Man braucht solche Begegnungen nicht wirklich, so man doch bereits weiß, dass da draussen eine Welt voller verrückter ihr schauderhaftes Treiben inszeniert. Zumal Wahrnehmung für uns keine widerspiegelnde Repräsentation ist, sondern gänzlich eine aktive Inszenierung. So werden Raum und Zeit nur zu unserer eigenen Bequemlichkeit konstruiert, es sind Konventionen. 

Konventionen, ja Gewohnheiten unseres Bewusstseins. Eine Art Realitätstunnel und fern jeglicher Naturgesetze…

Foto/Text JK ©31/07/2018

2749F2AA-AFC6-43F5-BC44-B18C179D4660

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s