Tristesse in weiß und grau…

So wie der kahle Baum sich heute spiegelt
In der Tristesse des weiß in grau
Vor dem schönen Himmelblau
Drei Farben reich mein Farbentiegel

Worte erscheinen verschwommen ungenau
Als wollte ich sie nicht verlieren
Nicht mal auf teuersten Papieren
Egal ob gestrichen weiß oder einheitsgrau

Doch plötzlich mang den Sonnenstrahlen
Fast unscheinbar was dort geschieht
Weichen von mir doch alle Qualen

Wie von Geisterhand sich selbst erneuernd
Die Farbenpracht man plötzlich sieht
Worte sprudeln Sätze fliegen plötzlich wie befeuert

 

Foto/Text JK ©27/02/2018

img_4293

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s