Angst vor dem Ertrinken…

Der Meister hatte mit seinen jungen SchĂĽlern einen Ausflug gemacht. Zur Rast setzen sie sich an das Ufer eines Flusses, das steil hinab ging. Einer der SchĂĽler fragte: “Sag Herr, wenn ich nun abrutschen wĂĽrde und in den Fluss falle, mĂĽsste ich dann ertrinken?” “Nein” antwortete der Meister “Du ertrinkst nicht, wenn du in den […]

Wie Hilde schon sang…

Berlin, dein Gesicht hat Sommersprossen, und dein Mund ist viel zu groĂź, dein Silberblick ist unverdrossen, doch nie sagst du:»Was mach‘ ich bloĂź?« Berlin, du bist viel zu flach geraten fĂĽr die Schönheitskonkurrenz. Doch wer liebt schon nach MetermaĂźen, wenn du dich zu ihm bekennst? Der Text begleitet mich fast ein Leben lang und er […]

WĂĽrde verloren am Breitscheidplatz…

In diesen Tagen ist Berlin stumm geworden. So stumm wie die Politiker in den letzten 365 Tagen, jene Politiker die Verantwortung tragen sollten und es nicht tun, warum auch immer. Politiker die immer mehr einer grausamen Farce ähneln und denen man nicht mehr abnimmt, dass das Wort Empathie auch, oder grade fĂĽr sie steht. Man […]

Die perfekte Frau…

Ein SchĂĽler fragte Nasrudin eines Tages, warum er nie geheiratet habe. “Ach,” antwortete Nasrudin “ich hatte mir vorgenommen, nur dann zu heiraten, wenn ich die perfekte Frau gefunden habe. So suchte ich lange Jahre und begegnete vielen Frauen, die nett und schön und intelligent waren. Aber keine davon perfekt.” Nach einer kleinen Pause fuhr er […]

In memoriam…❤️

Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast. (Antoine de Saint ExupĂ©ry)   Der Tod ordnet die Welt neu. Scheinbar hat sich nichts verändert, und doch ist alles anders geworden… FĂĽr […]

Der Engel an der BrĂĽcke…

Ich traf auf meinem Weg einen jungen Mann, der ging auf und ab. Ich fragte, was er denn mache und er schaute mich an. Seine Augen waren voll Trauer und auch voll Wut. Sein Körper war geschwächt und doch konnte er nicht ruhen. Auf seinen Schultern lastete ein groĂźes Paket – hier und da waren […]