Gedankensplitter…28,5

Heute habe ich dich sehen dürfen

An deinen Gefühlen hab ich dich erkannt

Du warst mir plötzlich so bekannt

Wie gerne hätt ich dich berühren wollen

Doch bist so fern du trotz der neuen Nähe

Sprachst von Tränen und den Sternen

Hast in mir entfacht ein Sehnen

Welches keine Ruh mehr gibt

Zärtlich und ganz ohne Zweifel 

Eine einzige Berührung 

Dir ganz nah sein

Einmal nur auf zarten Wegen 

Mit dir dem neuen Tag entgegen

Halten fühlen glücklich sein

Zarte Haut die leise flüstert

Fast schon betend leise schreit

Hör nicht auf nicht jetzt und nie

Ich hab so lang darauf gewartet

Vergessen war es schon das wie

Doch nun wo ich dich gefunden

Hilf mir und schließ all die Wunden 

Foto/Text JK ©27/06/2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s