Heute alles Hummus…

Ne, nicht die Substanz die man im Boden, also der Erde so nennt. Hummus eine orientalische Spezialität, die aus pürierten Kichererbsen und oder Wachtelbohnen, Sesam-Mus (Tahina), Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Gewürzen wie Knoblauch und gelegentlich Kreuzkümmel hergestellt wird. Wobei ich da auch noch etwas Ras el Hanout und eine gute Messerspitze 😉 Harissa mit dran gebe. 
Danach bestäube ich das ganze von oben mit scharfem Paprika und begieße es ebenfalls von oben satt mit kostbarem Olivenöl. Nicht kleckern sondern klotzen, je mehr je gesünder.
Dazu ein Stück Brot zum abzupfen und ein wenig Mineralwasser, fertig.
Das Wetter macht mir heute echt zu schaffen und das Hundegetier muss auch noch gen Straße. Gestern habe ich ja noch viel Zeit in meiner Jugend verbracht. Habe noch in alten Bildern gewühlt und an meine großartige Zeit in Kreuzberg gedacht.
Mein Kiez wurde mit dem Erwachsenwerden Stück für Stück umfangreicher sprich größer. Als ich aus dem gröbsten raus war, da ging er vom heutigen Potsdamer Platz, bis weit hin nach SO 36, also die Gegend um den heutigen Kotti. Dem Sorgenplatz der Kreuzberger. Da wo die Kriminalität keiner in den Griff zu bekommen scheint und wo eben meine Anni ihre vielgeliebte Curry-Bude hatte.
Wenn man dazwischen ein Lineal legen würde, dann wäre an der oberen Kante, von rechts nach links, oder anders herum die Berliner Mauer.
Meine erste Freundin wohnte sogar in deren Sichtweite und Andrea und ich, habe selbst mit Mauerblick geknutscht. Grade einmal 200 Meter trennten uns davon. Aber wenn ich ehrlich bin, hat uns jene damals wenig interessiert, denn Andrea und ich waren so fasziniert von der Knutscherei, dass wir es kaum schafften, wenn auch nur für einen kleinen Moment, von einander abzulassen.
Küssen war und ist etwas einzigartiges, etwas berauschend schönes und so taten wir es mit unseren jungen Jahren, so oft wir nur irgendwie Zeit dazu fanden. Mit 14 ist man ja auch ganz schön geschmeichelt, wenn einem so eine hübsche Maus, die Andrea nun mal war, zugesteht, dass man bisher ihr bester Küsser gewesen ist.
Ja da gehen die Gefühle schon mal in die Höhe und mal ehrlich, wer bitte denkt denn da bereits an mehr, also ausser mehr küssen? 😉 😉 😉
Nein Andrea würde ich gerne mal Wiedersehen, einmal ist es mir gelungen, aber da war ich bereits über die eine und andere Maus zu meiner heutigen Maus gestossen. 

Jetzt, wo die Uhr um rund 44 Jahre weiter gelaufen ist, wo man sich selbst reifer als je zuvor erscheint, jetzt wo die Uhren anfangen das Ende einzuläuten und von ihrem normalen Gang auf „Timer“ umschalten, da fallen einem all diese wundervollen kleinen Geschichten, die das Leben so faszinierend reich gemacht haben urplötzlich wieder ein.

Ich denke mal, das Leben ist wie die Wolken die über uns daher ziehen vorbestimmt. Nur ob wir mit den Wolken am Horizont mitziehen oder ihnen auch mal ausweichen, das bleibt uns Menschen am Ende selbst überlassen…

.

Foto/Text JK ©28/02/2017

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s