Keiner kann aus seinem Schatten einfach heraus treten…

Diese Woche kr√∂nten sich so einige neue Despoten selbst. Sie wurden zwar demokratisch gew√§hlt, aber nicht grade von einem demokratischen Volk. Nein es sind jene „Wir haben die Schnauze voll“ W√§hler, welche da so gradlinig daher kommen. Jedoch wissen viele von ihnen nicht auf welchem schmalen Grat sie sich bewegen. Ich selbst habe mich wirklich […]

Emotionaler cut…

Nu ist es doch noch heute, also der 28. geworden und grade hat mich ein Interview von James Last schwer beeindruckt. Er sagte darin Sinngem√§√ü: wir Musiker und K√ľnstler haben wenn wir mit dem Herzen dabei sind eben auch Fluch und Segen in uns. Wir k√∂nnen in den h√∂chsten Himmel fliegen und jeder Mensch m√∂chte […]

G√∂tterd√§mmerung…

Die Stimmung bleibt verhalten denn der Gesamtzustand erhellt weder die Sinne noch sieht es nach irgendeiner euphorisch gepr√§gten Wandlung aus, die sich bereits bald einstellen k√∂nnte. Schlafen, essen, schlafen und jede Menge Tee trinken. Die lebenserhaltenden Reflexe funktionieren, mehr jedoch nicht. Der Schlaf wird von Unterbrechungen durch Luftmangel unterbrochen und auch der Mangel an Lust […]

Scheisse ist das alles kalt…

Trostlose Tage, die Grippe tief in mir, die Schlagzeilen immer irrer und das Wetter arschkalt. Der Hund muss aber trotzdem raus und so nehme ich den Unterschied von √ľber 40 Grad zur eigenen K√∂rpertemperatur billigend in Kauf…Wieder daheim lese ich : Donald Trump unterschreibt erste Todesurteile (H. Clinton, Meryl Streep), bis ihm ein Mitarbeiter seines […]

Ich hab die Grippe, mir geht es gut…

Ich trag‘ dich durch die schweren Zeiten so wie ein Schatten werd‘ ich dich begleiten, t√∂nt es aus dem Fernseher und ich denke was f√ľr ein genialer Text von Udo, w√§hrend ich vor Selbstmitleid an meiner Grippe sterbe. Ekelhaft, ja ekelhaft, dieses nicht schlafen k√∂nnen weil jeder Atemzug wie eine Last daherkommt und ein kitzeln […]

Im Grippewahn…

Herr Gott zapalot noch drei, jetzt hat mich das Grippe Syndrom im Griff und der Kopf verlangt nach Schreiben und der K√∂rper schreit nach Bett. Egal die Themen der Tage lassen einen ja kaum noch los und so will ich dem Geiste wenigstens kurz die M√∂glichkeit bieten sich auszudr√ľcken. Grade las ich einen Bericht √ľber […]

Tr√ľbe Wasser, farbige Erinnerung…

Erinnerungen erhellen die Ecken meiner Seele, tr√ľbe Wasser, farbige Erinnerungen daran, wie es damals war. Verstreute Bilder unseres L√§chelns, das wir einst zur√ľckgelassen.L√§cheln, das wir uns einander daf√ľr gaben wie wir waren in all den Jahren. In guten wie in schlechten Zeiten kann man sich viel versprechen genug w√§r wenn Liebe bliebe. Doch pl√∂tzlich steht […]