Die zugegebenerma├čen garstige Geschichte von Maike-Maria und Thorben-Frederick…

Und es begab sich zu einer Zeit nach dem ach so gro├čem Millennium. Wobei, der genaue Zeitpunkt k├Ânnte am Besitz meines damaligen Sportwagens abzulesen sein. Aber wen juckt das schon wenns auch vor einer Stunde h├Ątte stattfinden k├Ânnen. Es ist bereits Mittag und ich bin schon sp├Ąt dran. Ich nutze jede L├╝cke und fahre den […]

Wege zur inneren Ruhe…

Wir alle kennen das mit Sicherheit, denn seit fr├╝hester Kindheit sind wir wieder und wieder, einer mehr und andere weniger, auf der Suche nach Geborgenheit und Ruhe. Wir suchen solche Pl├Ątze, um einmal dem Fluss des Lebens zu entkommen um kurz einmal inne zu halten. Ich pers├Ânlich habe schon einige Orte in meinem Leben dazu […]

Herbst-Geschenke…

Es war an einem dieser letzten Sommertage, an denen der Morgennebel dir die Sicht verkl├Ąrt und doch kitzelte sich die Sonne langsam mit ihren warmen Strahlen durch den grauen Schleier. Ruhig war es geworden und irgendwie lie├č der Herbst bereits gr├╝├čen. Die Luft war gef├╝llt mit all dem Duft von Kastanien und fallenden Bl├Ąttern und […]

Doing the garden, digging the weeds Who could ask for more? Will you still need me, will you still feed me When I’m sixty-four?

Mit 60 soll es erlaubt sein, einmal ├╝ber das Alter nachzudenken und so dachte ich grade an den ber├╝hmten Satz, Alter sch├╝tzt vor Torheit nicht. Mit diesem macht man sich ├╝ber das Alter lustig und bedenkt dabei nicht, dass gerade die F├Ąhigkeit, noch Torheiten begehen zu k├Ânnen, oft eine der wenigen Quellen des Gl├╝cks f├╝r […]

Danke…

Gedanken umwunden  dem grauen Himmel ins Auge geblickt,  Farbtupfer des Winters gefunden  und viele Jahre  ziehen unumwunden. Jahre voll von Gl├╝ck. Alte Liebe neu gefunden  und doch ist die Zeit verschwunden,  die Melancholie jedoch sie bleibt. Tagtr├Ąumereien von l├Ąngst vergangen Zeiten,  von gl├╝cklichen Ufern deren Wasser l├Ąngst versiegt. Was bleibt ist die Liebe,  eng umschlungen […]