Wer Wind sät…

Hosea, Kapitel 8, Vers 7: 
„Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten. Ihre Saat soll nicht aufgehen; was dennoch aufwächst, bringt kein Mehl; und wenn es etwas bringen würde, sollen Fremde es verschlingen.“
Das bedeutet eigentlich:

Wer etwas Schlechtes tut, wird es um ein Vielfaches zurückgezahlt bekommen.
Immer und immer wieder habe ich mich dafür stark gemacht die Debatten, welche uns allen durch die weltpolitische Lage aufgezwungen wurden, ruhig sachlich und vor allem friedlich zu führen. Es ist die aggressive Rhetorik allerorts, welche uns den Sturm der Entrüstung bringt. Nichts anderes trägt dazu bei, Hass und Gewalt zu verknüpfen und diese gefährliche Mischung über unsere Widersacher in Sachen Meinung zu schütten. Schlimmer noch, wir sind so verbohrt und blind in unserem Hass, dass wir ohne Zögern und ohne Zweifel das Messer mitten ins Herz der Menschen stechen, mit denen wir gestern noch friedlich beisammen saßen.
Das Gift sind wir, denn wir haben verlernt was unser größtes Geschenk auf Erden ist, die Demokratie.
Der aufgebrachte Mob ist es letztlich, der Menschen wie Jo Cox ans Messer liefert. Selbst einstehend für demokratische Werte, hat sie genau dieser stichelnde Mob, der scheinbar nicht müde werdend durch unsere Reihen zieht ermordet. Einer hat sich bereiterklärt das Messer zu führen. Das Messer der streitbar anders Denkenden, hat ihn, den letztlich zustechenden, aus seiner Mitte gekürt.
Streitkultur aber bedeutet: 

Mit Worten den eigenen Standpunkt vertreten zu können, ohne dem Anderen abzusprechen, dass auch er einen abweichenden Standpunkt besitzt und besitzen darf. 

Wer etwas Schlechtes tut, wird es um ein Vielfaches zurückgezahlt bekommen.
Vielleicht sollten wir viel öfter einmal daran denken, wenn wir wieder einmal lautstark auf einen einprügeln, der unserer Meinung nicht folgt. Vielleicht sollten wir lernen, dass meine Demokratie auch seine Demokratie bedeutet und vielleicht sollten wir lernen, dass jeder anders Denkende nicht automatisch zu einer Bedrohung für uns heranwächst, wenn wir ihn nicht vorher ans Messer liefern….

.

Foto/Text JK 18/06/2016

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s