Mal wieder…die Zeit…

Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:
Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; 

pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; 

töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; 

abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit; 

weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; 

klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit; 

Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit; 

herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit; 

suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit; 

behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit; 

zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit; 

schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit; 

lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit; 

Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit.
Worte die mich immer begleitet haben, mein Leben lang.

Im großen Gegensatz zu heute, hatten wir früher für alles Zeit und trotzdem noch Zeit für Gemeinsamkeiten. Gemeinsamkeiten mit Freunden, Verwandten und Bekannten.

Wir haben uns die Zeit zu Nutze gemacht und trotz vieler Verpflichtungen haben wir uns nie aus dem Takt bringen lassen.
Zeit ist etwas wundervolles, etwas berauschendes, etwas fürs Leben, solange wir uns auf die Zeit einlassen, uns mit ihr verbünden ohne sich dabei aufzugeben oder zu verlieren. 

Zeit ist ebenso wie der Raum den wir ihr geben, eine reine Anschauungsform und zwar die des inneren Sinnes. Sie ist unser Zugang zur Welt und somit die besondere Form, die das menschliche Bewusstsein den Sinneseindrücken verleiht.
Früher hatten wir mehr Nutzen, da wir uns viel mehr Zeit für unsere Liebsten genommen haben. Das ist keine Erkenntnis des Er-wachsen, sondern die schmerzliche Erkenntnis, oder der Nachhall des Todes. Denn jedesmal wenn ein Mensch für immer geht, denken wir automatisch an das was uns fehlt, uns abgeht, wir in diesem Moment zusammen erleben könnten, genau wie an all die Fragen die ins Nirwana führen weil der, den wir hätten fragen können nicht mehr bei uns ist.
Manchmal hätte ich mir mehr Zeit gewünscht und doch will ich nicht undankbar wirken, oder gar herumjammern. Meine Zeit warn oft zu kurz wenn es um die kleinen Dinge des Lebens ging. Ein wenig hier, ein wenig da, das hätte mir an der einen oder anderen Stelle schon gut getan. 
Vor allem hätte ich gerne mehr Zeit für die Liebe gehabt. Die Liebe zu den Menschen die mir wichtig waren, denn sie waren oftmals die, welche in meinem Leben ein klein wenig zu kurz gekommen sind…
Danke für Eure Zeit ❤

.

Foto/Text JK ©12/02/2016

.

  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s