Ja wo quietschen sie denn….

Kinder…was es nicht alles jibbt…
Da schaue ich gestern Abend ZDF 37 Grad und komme aus dem Staunen nicht mehr raus. Zielstrebig suchen junge hübsche Mäuse einen Zucker Papi oder wie der Volksmund sagt:
Sugar-Daddy, auch Sugardaddy (von engl. sugar für Zucker oder Süßigkeit und Daddy als Kosename für Vater) werden euphemistisch Männer genannt, die eine in der Regel sexuell geprägte längerfristige Beziehung zu deutlich jüngeren Partnerinnen unterhalten, die dafür eine materielle Gegenleistung erhalten. Quelle Wiki
Ich muss ehrlich sagen für mich eine Nummer zu hoch, aber wenn ich so überlege; es gibt tatsächlich auch Mädels die gerne etwas „älteres“ suchen. Das habe ich selbst ja schon 2009 hier auf Facebook erlebt. Plötzlich geht das Chatfenster auf und schwupps wird gebaggert und erklärt und und und…
Aber auch im realen Leben habe ich das mal erlebt. Es muss so Anfang der 90er gewesen sein. Ich hatte eine Sitzung zu leiten, alles Anzugträger und dazu noch angespannte Firmen-Lage. Meine Sekretärin „Gonzi“ (…ihr von mir gegebener Spitzname) saß rechts neben mir auf dem Podium und schrieb fleißig mit.

Sie war eine herrlich erfrischende zwanzig jährige, die ab und zu ihr Temperament nicht ganz unter Kontrolle hatte.

Nun ich mochte sie, mit ihren Sommersprossen und ihrer Art die Dinge immer locker anzupacken war sie schon ein Unikat.

Jedenfalls erinnere ich mich noch daran, dass sie mir mitten drin plötzlich ins Ohr tuschelte, ob ich ihr nicht ein Kind machen könne. Da mich wenig aus der Ruhe bringen könnte, nicht mal ein Kind, das ein Kind von mir wollte, zischte ich durch die Lippen zurück „nicht jetzt später…bitte!“
Abends an der Hotelbar habe ich sie mir dann gegriffen und gefragt ob sie noch ganz dicht ist.

Na gut bei allem Respekt natürlich und mit einem Lächeln im Gesicht.
Erstaunlicher Weise hatte sie eine Erklärung und sogar eine so fand ich schlüssige.
Verliebt war sie sehr in ihren Freund, aber wie so viele junge Männer spielte er statt an ihr, lieber an seiner Spielkonsole rum. Hinzu kam der gewisse Grad an Unbeholfenheit und die unter Männern weitverbreitete Staub Allergie…
Hochgerechnet, hätte ich sogar ihr Vater seien können und natürlich hat mich auch die Aussage, dass ich so eine Weltgewandtheit ausstrahle und mich augenscheinlich nix aus der Ruhe bringen kann schon geehrt.
Wir haben viel gelacht an diesem Abend und jedes Mal, wenn sie auf Sitzungen wieder an meiner Rechten saß, gab es von mir den Spruch, „und keine privaten Zwischenfragen…bitte!“.
Ja diese TV Sendung hat mich ganz heftig an dieses kleine Erlebnis erinnert. Wobei man natürlich beides nicht vergleichen kann bzw. sollte. Wenn sich zwei finden die sich von Herzen lieben und zwischen Ihnen „Jahrzehnte“ liegen, dann ist das völlig OK und deren Ding. Wenn sich zwei suchen, die gegen Kohle eine Art Beziehung aufrecht erhalten, in der es um Sex gegen Geld und Luxus geht, dann müssen die sich so selbst in eine Art von Abhängigkeit bringenden damit leben und vor allem damit klar kommen.
Mein Ding wäre es jedenfalls nicht, da ich in meinem Bett nichts brauche was noch lautstark quietscht…

.

Foto/Text JK ©10/02/2016

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s