Nachtgedanken…

Nacht-Gedacht-Von-JK…
Nach 45 hatten wir 14 Millionen Vertriebene die wir integrieren mussten. Meine Familie stammt zu einem Teil auch davon. Es war ein Kraftakt ohne Gleichen und wer wie ich an der 60 kratzt, der weiß was ich meine. Heute stehen wir vor neuen Herausforderungen. Deutschland hat ein Überalterungsproblem und bräuchte dringend Nachschub an Bevölkerung. Viele Menschen sind sich dessen garnicht bewusst. Der derzeitige Ansturm von Flüchtlingen ist eigentlich eine Chance, jedoch führt das Handling durch die Überforderung der zuständigen Ämter ins Chaos und schafft somit Raum für die Rechtspopulisten in Europa. Immer mehr Länder steigen auf den Zug nach Rechts und Jean-Claude Juncker warnt schon mal vor den Folgen für den Binnenmarkt.

Ich sehe jedoch noch eine viel größere Gefahr auf uns zu kommen:

Was passiert wenn die Rechtspopulisten Europa auseinander dividieren. Was passiert wenn Europa sich von der Idee der Gemeinsamkeit verabschiedet und in totalitäre Einzelstaaten verfällt. Ist es eigentlich jedem klar was das bedeutet?

Das bedeutet, dass irgendwann die restliche Welt wieder nach Europa schauen wird, weil es wieder einmal im Krieg steht und um nationale Interessen von durchgeknallten Machthabern kämpft…
Wir müssen den Menschen die zu uns kommen daher klar sagen wo unsere Werte sind und dass sie diese zu achten haben, wenn sie ihren oftmals lebensgefährlichen Weg nicht umsonst gemacht haben wollen. Denn wenn sie diese Integrationshürde nicht anerkennen gibt es leider keinen anderen Weg, als den in ihre Heimat zurück…

.

Foto/Text JK ©16/01/2016  „Wo ist der Schlüssel“

.
  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s